Sonntag, 29. Januar 2012

Schokoladen-Brote

Wir haben mal wieder was gebacken und zwar leckere Schoko-Kekse, die aussehen wie kleine Brote. Hier ist das Rezept:


Schokoladen-Brote

Für 38 Stück

200g Bitterschokolade
90g Butter
115g feinkörniger Zucker
3 Eier
1 TL Vanillearoma
215g Mehl
25g Kakaopulver
½ TL Backpulver
1 Prise Salz
175g Puderzucker zum Dekorieren

Die zerkleinerte Schokolade und die Butter in einen mittelgroßen Topf geben und auf kleiner Flamme zerlassen, dabei häufig umrühren.


Vom Feuer nehmen.
Den Zucker dazugeben und alles 2-3 Minuten verrühren, bis sich der Zucker auflöst.
Die Eier einzeln dazugeben und jedes Mal kräftig umrühren.


Meine Kleine kann jetzt Eier aufschlagen, was unbedingt fotografiert werden mußte!

Zum Schluß das Vanillearoma unterrühren.
Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Salz zusammen in eine Schüssel sieben.


In kleinen Portionen zur Schokoladenmischung geben und leicht unterheben.
Den Teig zudecken und mindestens 1 Stunde kalt stellen, bis er kalt ist und seine Form behält.


Man beachte die Kamera im Hintergrund. Da Mama fotografiert hat, mußte meine Kleine natürlich auch gleich alles mit ihrer neuen Kamera festhalten. Wahrscheinlich hat sie auch bald einen Blog! ;-)

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
Zwei oder mehr große Backbleche einfetten.
Den Puderzucker in eine kleine, tiefe Schüssel geben.
Den Teig mit einem runden Teelöffel portionieren und mit den Händen zu kleinen Kugeln von 4 cm Durchmesser rollen.
Die Kugeln einzeln in die Schüssel mit dem Puderzucker legen und hin- und herrollen, bis sie rundum dick mit Zucker bedeckt sind.
Mit einem Schaumlöffel herausnehmen, dabei leicht an die Schüsselwand schlagen, damit überschüssiger Zucker herunterfällt.


Auf die vorbereiteten Bleche setzen, dabei nach allen Seiten 4 cm Abstand einhalten.
Die Cookies 10-15 Minuten backen, bis sich die Oberseite fest anfühlt.
Das Blech für 2-3 Minuten auf einem Kuchengitter stehen lassen.
Dann die Cookies mit einem Streichmesser herunternehmen und zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter legen.

Da wir den Eiskugel-Former genommen haben, sind unsere Kekse wesentlich größer ausgefallen, so daß wir statt 38 nur 12 Stück herausbekommen haben. Die Kekse sind sehr lecker und super saftig.


Und da bei uns endlich Schnee gefallen ist, haben wir auch noch einen Schneemann gebaut. Da es aber nicht viel Schnee war, ist er nur ca. 30 cm groß geworden! Statt der sonstigen Deko-Sachen haben wir durchsichtige Perlen genommen, dadurch sieht er so richtig schön frostig aus, unser Mr. Frosty.


Liebe Grüße sendet Sally

Kommentare:

  1. Oh, ich glaube das sind die Kekse, die wir hier als "Zuckerlis" kennen ... superlecker!!! Habe es leider nicht geschafft welche vor Weihnachten zu backen, wie ich es mir eigentlich vorgenommen hatte, aber ich könnte es ja noch nachholen ...
    Danke für die erinnerung!
    Jule

    AntwortenLöschen
  2. ... mhhh, eigentlich wäre mal Plätzchendiät angesagt ;o)
    Liebe Sally,
    ich war letztens mal auf bertine.de - da gibt´s Wärmeflaschen mit den Mumins, sooooo klasse, ich musste unweigerlich natürlich an dich denken !
    Einen schönen Sonntag noch
    Gabi

    PS: Die nächste Kälte kommt laut Vorhersage ja bestimmt.

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, klingt sehr lecker. Die werden hier definitiv mal ausprobiert! Danke fürs Rezept! Dein Lädchen sieht übrigens auch "zum Anbeißen" aus, vor allem die Regale mit den nach Farben sortierten schönen Dingen haben es mir angetan.
    Ganz liebe Grüße, Regina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sally ich liebe deinen Blog :) leider kann ich mich irgendwie nie als Leserin bei dir eintragen :( so muss ich dich immer als Lesezeichen anlegen...

    Trotzdem komm ich immer gern wieder
    R:

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!