Donnerstag, 22. Dezember 2011

22. Dezember 2011

Am Wochenende haben wir mal ein neues Rezept ausprobiert, das vielleicht etwas für die Weihnachtsfeiertage wäre. 'Orellanas coq au vin' - ein sehr aromatisches, kraftvolles Essen, mit einem schönen Geschmack von Kräutern, Schalottenzwiebeln, Rotwein und Speck. Wir haben es hier gefunden:





Sif Orellanas ist in Dänemark sehr bekannt, weil sie schon zwei andere Bücher geschrieben hat (die ich bereits hier vorgestellt habe). Es sind Bücher für Haushalte mit Kindern, prall gefüllt mit tollen einfachen Rezepten, Bastelsachen und sonstigen tollen Tips.

Nun hat sie das dritte Buch geschrieben. Ich habe es leider nicht, hatte aber das Glück, daß ein kleines Auszugs-Heftchen davon einer dänischen Zeitschrift beilag.

So sah dann unser Ergebnis aus. Meine Mom hat gekocht und es war super lecker.


Hier ist das Rezept:

***********************************************************************************

Orellanas coq au vin

150g Speck in Würfeln
Olivenöl
250g Champignons
250g Schalottenzwiebeln
4 große Hähnchenbrustfilets
2 EL Mehl
½ L Rotwein (z.B. Cabernet Sauvignon)
2 EL flüssige Hühnerbouillon (oder 1 Würfel)
4 Knoblauchzehen, feingehackt
½ dl frische Timianblätter (oder 1 großen TL getrocknete)
2 Laurbeerblätter
½ TL grobes Salz
frischgemahlener Pfeffer
1 handvoll grobgehackte glatte Petersilie

Den Speck in einem Topf mit dem Olivenöl anschwitzen.
Herausnehmen und beiseite stellen.
Die Champignons säubern und in Hälften oder Viertel schneiden.
Im Topf bei starker Hitze 4 – 5 Minuten anschwitzen.
In der Zeit die Zwiebeln schälen und in Hälften schneiden.
Für ein paar Minuten zu den Champignons geben.
Danach alles herausnehmen und ebenfalls beiseite stellen.
Die Hähnchenfilets ca. 3 Minuten von jeder Seite anbraten.
Das Mehl zugeben und gut umrühren.
Danach Speck, Zwiebeln, Champignons, Wein, Bouillon, Knoblauch und Kräuter zugeben und alles zugedeckt bei schwacher Wärme 30 bis 40 Minuten köcheln.
In der Zwischenzeit Reis kochen (wir haben lieber Nudeln genommen).
Zum Schluß die frische Petersilie zugeben und gleich mit dem Reis servieren.

Es paßt bestimmt auch prima Rotkohl und Knödel dazu! Velbekommen!!

***********************************************************************************


Und diesen Lichterketten-Ast wollte ich auch noch mal zeigen. Er hängt bei meiner Mom im Fenster:



Liebe Grüße sendet Sally

Kommentare:

  1. Das sieht ja richtig lecker aus, habe mir das Rezept gleich mal gespeichert und werde es in nächster Zeit mal ausprobieren!
    Danke und schöne Weihnachtsfeiertage!
    Jule

    AntwortenLöschen
  2. Ich lese gerade das Rezept und esse dabei ein Käsebrot, weil ich seit heute morgen irgendwie nichts mehr gegessen habe. Mir läuft dermaßen das Wasser im Mund zusammen, dass direkt ein bisschen Spucke aufs I-Pad getropft ist.
    Ich wollte nochmal sagen, dass ich echt begeistert bin, dass Du jeden Tag gepostet hast. Das würde ich nie schaffen. Mal sehen was es am heiligen Abend zu bestaunen gibt (Erwartungsdruck).
    Liebe Grüsse
    Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sally,
    ein richtig tolles Rezept ich liebe Coq au vin.
    Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest und schicke dir liebe Grüße
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Hhhmmm...ich habe den Duft schon in der Nase. ;-)

    Deine Geschenke werden erst unter unserem Baum ihren Platz finden und am heiligen Abend geöffnet. Versprochen!

    Ich wünsche dir, Romy und deiner Mom ein wunderschönes Weihnachtsfest!
    Genießt die gemeinsame Zeit.

    Gaaaanz liebe Grüße aus dem regnerischen Magdeburg!

    AntwortenLöschen
  5. Ahhh...ich sehe gerade, das Heft ist aus der Bolig Liv!

    Hier entdeckt: http://lovingwhite.blogspot.com/2011/12/ja-taas-arvotaan.html

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!